FREIE PLÄTZE: freie Plätze ab August 2023

Konzept

Rahmenbedingungen

In unserem 145m² großen Reihenhaus befindet sich ein ca. 20m² großer Froschteich in dem es an nichts fehlt. Hier können wir zusammen den Alltag erkunden: Bücher lesen, spielen, basteln und turnen.

Fünf kleine Bettchen warten darauf, dass sich die kleinen Schnecken in ihr Haus zurückziehen, um gestärkt in den Nachmittag zu ziehen.


In unserem kleinen aber feinen Garten fehlt es an nichts, hier können wir Sandburgen bauen, Matschkuchen backen und an kleinen Baustellen arbeiten.

Auch, wenn hier oft die Rede von unserem Froschteich ist, haben wir aber keinen Teich in unserem Garten!


Kosten

Da ich eng mit dem Jugendamt der Stadt Lünen und der AWO zusammenarbeite, läuft die Anmeldung Ihres Kindes über die Stadt Lünen. Der Beitrag der für eine Kindertagespflegeperson bezahlt wird, ist nicht viel höher als der Beitrag den Sie auch für eine Kita bezahlen würden.

Ich erlaube mir 2,50€ pro Kind/Tag an Essensgebühren zu erheben. Von diesem Geld wird Ihr Kind bei mir frühstücken, mittags essen und zwischendurch einen Obst- oder Gemüsesnack bekommen.

Von mitgebrachten Speisen wie Frühstück oder Mittagessen möchte ich absehen, da alle Kinder doch die gleiche Mahlzeit bekommen sollen.


Betreuungszeiten

In der Regel, betreue ich die kleinen von montags- freitags von 07:00-16:00Uhr.

Wenn die Kinder am Frühstück teilnehmen sollen, bitte ich darum die Kinder bis spätestens 07:30Uhr zu bringen, damit wir dann zeitnah mit dem Frühstück beginnen können.

Gerne können Sie Ihr Kind auch nach dem Frühstück bringen.

Natürlich können Sie Ihr Kind zu jeder Zeit abholen, ich würde Sie aber darum Bitten Ihr Kind entweder vor 11:30Uhr oder nach 13:45Uhr abzuholen, da ich für die kleinen den erholsamsten Mittagsschlaf garantieren möchte.


Krankheit

Lassen Sie Ihr Kind Bitte mit Husten, Fieber, Ausschlägen etc. zuhause, denken Sie immer an das Wohl Ihres Kindes und Betreuen Sie es im Krankheitsfall lieber Zuhause. Denn ein Tag bei der Kindertagespflege ist genauso anstrengend für die kleinen, wie ein Arbeitstag für Sie.

Laufende Nasen sind gerade bei den ganz kleinen ein dauerhaftes Thema, mit Rücksprache würde ich in einem solchen Fall gerne ganz individuell entscheiden ob ich Ihr Kind betreuen kann ohne andere Kinder zu gefährden.

Auch meine Kinder können erkranken und müssen betreut werden, es kann also mal vorkommen, dass sich unsere Kinder auch bei uns zuhause befinden, weil sie so nicht zur Schule oder in den Kindergarten können, hierüber werde ich Sie aber informieren.

Natürlich werde ich vorher abschätzen ob unsere Kinder ansteckende Krankheiten haben.


Bildungsbereiche

Bewegung

Bewegung ist ein Grundbedürfnis, egal ob springender Frosch oder gemütliche Schnecke. Jedes Kind hat eine natürliche Bewegungsfreude, sie wollen herausfinden, welche Fähigkeiten der eigene Körper mitbringt, wie hoch kann ich springen, wie weit kann ich klettern? Dabei erleben sie Erfolg und Misserfolg, lernen ihre Leistungsgrenzen kennen und sie zu erweitern.

Hier bei uns im Schneckenhaus sind keine Grenzen gesetzt, wir springen, schaukeln, laufen um die Wette, bauen Burgen und fahren mit dem Rutschauto Slalom.

Bei uns erlebt jeder sein ganz persönliches Erfolgserlebnis und dies mit viel Spaß und Kreativität.


Ökologische Bildung

Was können wir eigentlich in unserer Umgebung alles erkunden? Große Stöcker, kleine Steine, Schnecken, Frösche, Vögel und noch vieles mehr.

Was für Geräusche hört man im Wald? Wer wohnt alles im Wald? Was passiert, wenn die Schnecke für ein paar Tage bei uns einzieht?

Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungstour egal ob durch den Wald oder über den Markt.

Auf den Markt können wir auf geschmackliche Entdeckungstour gehen und leckeres Obst und Gemüse mit zurück ins Schneckenhaus nehmen.


Soziale und Interkulturelle Bildung

Lernen Gefühle, Interessen und Grenzen wahrzunehmen, Dein gegenüber zu akzeptieren und akzeptiert zu werden. Hier bei mir am Froschteich kannst du deiner Begeisterung voll und ganz nachgehen, wir entdecken zusammen dein Potenzial und schauen wie wir es am besten nutzen können. Trotzdem ist mir ein Miteinander ziemlich wichtig. Denn, dass Leben im Schneckenhaus macht nur wirklich viel Spaß, wenn wir aufeinander acht geben.


Tagesablauf

Um einen kleinen Einblick zu erhalten wie wir unseren gemeinsamen Tag gestalten gibt es hier eine kleine Übersicht:


07:00-07:30Uhr Bringzeit


07:30-08:30Uhr gemeinsames Frühstück


08:30-11:30Uhr -freies spielen

                             -Ausflüge

                             -pädagogisches Angebot: malen, basteln etc.


11:30-12:00Uhr Mittagessen


12:00-13:45Uhr Mittagsschlaf/ Mittagsruhe


14:00-16:00Uhr freies spielen und Abholzeit


Damit Ihre Kinder sich von den ganzen Eindrücken am Vormittag gut erholen können, ist es mir sehr wichtig, dass in der Zeit von 12:00-13:45Uhr keine Kinder abgeholt werden. Ich möchte einen ausgewogenen und entspannten Mittagsschlaf für Ihre Kinder gewährleisten.


Ab 14:00Uhr findet hier bei uns Zuhause das ganz normale Leben statt. Unsere Kinder trudeln dann so langsam ein. Wir gehen zusammen einkaufen, bringen die Großen zu Freizeitaktivitäten. Aber keine Sorge auch das Wohl Ihres Kindes ist uns währenddessen ziemlich wichtig und wird hier nicht zu kurz kommen.


Ausflüge

Wenn das Wetter mal besonders schön ist, kann es auch mal sein, dass wir zusammen mit anderen Tagesmüttern und anderen Kindern einen Ausflug in den Maximilianpark oder den Zoo machen.

Darüber werde ich Sie aber natürlich informieren.


Spielen

Wenn wir nicht gerade draußen sind, können die kleinen sich nach Lust und Laune drinnen beschäftigen. Egal ob stürmischer Frosch oder ruhige Schnecke, wir finden für jeden das passende Spielzeug und die passende Beschäftigung.

Ich lege auch sehr viel Wert darauf, dass wir einmal die Woche einen kleinen Bewegungsvormittag einrichten. Aber auch hier, entscheiden wir gemeinsam und spontan ob die kleinen auch wirklich Lust haben.

Egal ob Frosch oder Schnecke jeder wird hier auf seine Kosten kommen und kann sein Potenzial und seine Begeisterung ausleben.



Hygiene

Wir Erwachsenen haben in vielen Situationen eine Vorbildfunktion, bezüglich der Hygiene ist es aber besonders wichtig den Kindern eine angemessene Haltung beizubringen.

Das hände Waschen vor und nach dem essen, sowie nach jedem Toilettengang gehört zu den Grundregeln in meiner Tageseinrichtung.

Mir ist es sehr wichtig, dass jedes Kind bedarfsgerecht gewickelt wird.



Eingewöhnungsphase

Die Eingewöhnung ist ein sensibles Thema was mit viel Fürsorge und Verständnis angegangen werden sollte. Mir ist es wichtig Ihr Kind langsam und behütet an mich und die anderen Kinder zu gewöhnen. Dies kann auch schon mal 3 Wochen dauern. Bitte nehmen Sie sich Zeit, planen Sie in dieser Zeit keine anderen Termine, sodass Sie nicht in Zeitdruck geraten. Es ist wichtig, dass Ihr Kind merkt das Sie voll und ganz bei der Sache sind. Denn Sie sind sein/ihr sicherer Hafen.


Persönliche Dinge, wie Fotos, Kuscheltiere oder Schnuller sind zwingend erforderlich und erlaubt!


1.-3 Tag Mutter/ Vater oder eine andere Bezugsperson kommen zusammen für 1-2 Std. in unser Schneckenhaus. Bitte halten Sie sich währenddessen eher im Hintergrund auf. Drängen Sie ihr Kind nicht und akzeptieren Sie es, wenn es lieber in Ihrer nähe bleiben möchte.


Am 4. Tag Jetzt würden wir den ersten Trennungsversuch starten. Sie verabschieden sich von Ihrem Kind und würden für eine kurze Zeit den Raum oder das Haus verlassen. Lässt sich Ihr Kind schnell von mir beruhigen würde ich Ihnen nach ca. 30 Minuten eine Nachricht schreiben, damit Sie wieder kommen können. Lässt es sich nach 2-3 Minuten von mir nicht beruhigen würde ich Sie sofort zurückholen.


Ab dem 5. Tag Ab hier versuchen wir die Trennungsphasen auszudehnen. Hat es am Tag zuvor mit der Trennung nicht geklappt, so würden wir ein paar Tage noch so weiter machen wie in den ersten Tagen.


Schlussphase In der Schlussphase wird Ihr Kind mal zum Frühstück gebracht und vor dem Mittagsschlaf abgeholt. Am nächsten Tag, zum Frühstück gebracht und erst nach  dem Mittagsschlaf abgeholt.


Ich möchte Ihnen aber auch sagen, dass man sich nicht immer zu 100% an diesen Plan halten kann, denn jedes Kind ist unterschiedlich und ich werde eine bedarfsorientierte Eingewöhnung durchführen.



Urlaub

Mein Urlaub in jedem Jahr beträgt 30 Tage, diese Tage werden überwiegend in den Ferien sein. Meinen Urlaub werde ich Ihnen immer zum Anfang des Jahres mitteilen. Zusätzlich kann es immer mal sein das einige Fortbildungen in der Woche stattfinden, diese Termine teile ich Ihnen natürlich immer rechtzeitig mit.

Zwischen Weihnachten und Neujahr , sowie an Feiertagen betreue ich grundsätzlich nicht.


Medikamente und Unfallschutz

Grundsätzlich gebe ich Kindern keine Medikamente. Braucht ein Kind aber regelmäßig Medikamente, mache ich dies nur mit einer ausdrücklichen schriftlichen Erteilung und einer genauen Einweisung wie das Medikament gegeben werden soll.


Da ich über eine medizinische Ausbildung verfüge, ist mir der Unfallschutz ziemlich wichtig. Steckdosenschutz, Treppenschutzgitter und ein gut ausgestatteter Verbandskasten sind natürlich vorhanden um die kleinen so gut wie möglich zu schützen.


Auto

Da ich selber noch zwei Kinder habe, die zur Schule und zum Kindergarten gebracht und abgeholt werden müssen, werden mich eure kleinen in zertifizierten unfallfreien Kindersitzen begleiten.